Tour Im Herzen des Dschungels-Yasuni

Für echte Abenteurer, die hautnah das Innere des Dschungels erleben möchten und auf dem Napofluss und seinen Nebenflüssen reisen wollen!
In12 Tagen lernen Sie ganze geographische, biologische und kulturelle Dimension des Nationalparks Yasuni, der Schutzgebiete Cuyabeno, Limoncocha und Pañacocha kennen.

1.Tag:
Die dreistündige Anreise erfolgt auf dem Landweg bis nach Puerto Pindo, wo wir ins Kanu steigen und auf dem Tiputinifluss bis zur Kichwa-Gemeinde „12 de febrero“, wo wir unsere Zelte aufschlagen

2. und 3.Tag:
Nach dem Frühstück geht es auf ins Herz des Yasuni. Auf der Fahrt lassen sich Affen, Vögel und andere Schönheiten der Natur entdecken. Die Zelte werden auf einer Sandbank im Fluss aufgeschlagen und in der Nacht geht es zur Beobachtung von Kaimanen.
Am nächsten Tag geht es tiefer in den Dschungel hinein, z.T. muss ein Weg mit der Machete geschlagen werden. Die ausgezeichneten Guides vom Stamme der Kichwa enthüllen die Geheimnisse ihrer Vorfahren, damit die Reisenden Grundkentnisse im Überleben im Dschungel erlernen können. Dazu gehören u.a. Fallen bauen und stellen, einen Weg wiederzufinden, wenn man sich verlaufen hat, sich an der Sonne zu orientieren, wichtige giftige und heilende Pflanzen zu identifizieren und Nahrung zu finden.

4.Tag:
Wir verlassen den Tiputinifluss, fahren weiter auf den Flüssen Napo und Yasuni bis nach Jatuncocha (Spiegellagune oder Große Lagune), wo wir zelten und abends Kaimane beobachten.

5. Tag:
Am frühen Morgen Sichtung von Papageien, Sittichen und anderen Vögeln und nach dem Frühstück Aufbruch zur Lagune Lagartococha, wo viele Familien von rosa und grauen Flussdelfinen wohnen, ebenso wie verschiedene Affenarten und Kaimane. Wir zelten in der Nähe der Lagune.

6.-8. Tag:
Nach dem Frühstück fahren wir auf dem Aguarico flussaufwärts bis zur Lagune Zancudococha, wo wir zwei Tage bleiben, um Vögel, Frösche, Kaimane und andere einheimische Tierarten zu beobachten. Neben der Erkundung der angrenzenden Lagunen werden die erlernten Überlebenstechniken erprobt, Piranhas geangelt und Sie können sich von der überwältigenden Natur verzaubern lassen.

9.-12. Tag:
Auf dem Rückweg nach Coca halten wir in Indillama, wo wir in einer Lodge untergebracht sind. Wir besuchen die Kichwa-Gemeinde Añangu und sein Frauenprojekt Kurimuyo, wo uns die Frauen ihre typischen Tänze, ihre Kultur und ihr Kunsthandwerk nahe bringen. An der Salzleckstelle können verschiedene Papagei- und Sitticharten beobachtet werden können ebenso wie Wasserschildkröten, die sich auf Baumstämmen sonnen. Wir wandern zu einem mehrere hundert Jahre alten Urwaldriesen, dem Ceibobaum, erfrischen uns im Baden und geniessen die letzten Tage der Tour.
Am 12. Tag kommen wir am Nachmittag in Coca an.

IM PREIS INBEGRIFFEN: Unterkunft in Zelten, Vollverpflegung, Trinkwasser, Transport im Kanu (ausgestattet mit Rettungswesten), Bootsführer und zertifizierten Kichwa guides und Bereitstellung von Gummistiefeln.

Zu beachten:
Die angebotene Tour hängt immer auch von den Wünschen der Gruppe, den klima-tischen Bedingungen und dem Verhalten der Tiere der Region ab.

Informieren Sie sich auch unter Allgemeine Hinweise.